Methoden

Meine Methoden (oder auch Interventionen oder „Tools“ genannt) befinden sich in meinem „Handwerkskoffer“. So, wie mit dem Einsatz eines Hammers oder einer Zange ein ganz bestimmter Zwecke/Effekt verfolgt wird, so setze ich auch meine Methoden für bestimmte Zwecke im Rahmen meiner Arbeitsbereiche ein. Dies setzt ein hohes Maß an Erfahrung voraus.

Sicher gibt es Methoden und Werkzeuge, die beliebt sind und solche, die nicht gemocht werden. So wird z.B. der Bohrer beim Zahnarzt von vielen Patienten eher weniger gemocht, obwohl gerade dieser möglicherweise den Zahn retten kann.

Die Methoden, die ich einsetze, folgen keinem Selbstzweck. Das Ergebnis und die Prozessqualität stehen im Vordergrund. So lässt sich – um im Bild zu bleiben – in manchen Fällen ein Bohrer durch ein anderes Werkzeug ersetzen.

Die allgemeine Wirkung und Nutzeneffekte der Methoden werde ich Ihnen, Ihr tieferes Interesse vorausgesetzt, bei Gelegenheit gerne beschreiben. Leider gibt es keine allgemein gültige Nomenklatur über Methoden und Tools, sodass es in meinen Auflistungen durchaus zu Mehrfachnennungen kommen kann.

Die folgende Erklärung enthält Aussagen darüber, welche Methoden ich auf keinen Fall anwende.

Erklärung / Selbstverpflichtung

Hiermit verpflichte ich mich bzw. stelle ich sicher, dass weder ich noch meine Beschäftigten, ggf. von mir beauftragte Dritte bei der Erfüllung einer Beauftragung die „Technologie von L. Ron Hubbard“ anwenden bzw. verbreiten werde(n).

 

Methoden im Training

Methoden im Coaching