Coaching im Kontext von Personal- und Organisationsentwicklung

Neben Training und Weiterbildung hat mittlerweile auch Coaching einen festen Platz in der Personal- und Organisationsentwicklung von Unternehmen bekommen. Damit wird nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Teams, Abteilungen oder Bereiche ein Beratungsformat zur Verfügung gestellt, das den Mitarbeitern und Mitarbeiter/innen individuell und auf Augenhöhe begegnet. So können auch Mitarbeiter unter-schiedlicher Generationen voneinander profitieren.

Coaching lässt sich somit auch im Rahmen von

  • Employer Branding
  • Trainigstransfermaßnahmen
  • Mitarbeiter- und Zielgesprächen
  • 180 oder 360 Grad-Feedbacks
  • Führungskräfteentwicklung
  • Accessment Center, Eignungsdiagnostik oder Potentialanalysen
  • Teamentwicklung
  • Gesundheitsmanagement
  • EAP-Maßnahmen

erfolgreich einsetzen.

 

EAP (Emyployer Assistance Program)

erschöpft2Jeder zehnte Mitarbeiter kann 25 % seiner Leistungsfähigkeit nicht in sein Unternehmen einbringen, weil er durch betriebliche oder private Probleme belastet ist. Unter dem Stichwort Präsentismus lassen sich eine Vielzahl von Beispielen beschreiben, die das Leistungsvermögen der Belegschaft deutlich mindern.

Hierzu können gehören:

  • Gesundheitliche Belastungen am Arbeitsplatz
  • Berufliche Entwicklung im Unternehmen
  • Problematische Beziehungen mit Kollegen oder Vorgesetzten
  • Unter- oder Überforderungen am Arbeitsplatz
  • Überschuldung
  • Mangelnde Gesundheit und Sucht
  • Partnerschaftliche Krisen
  • Ungelöste Kinderbetreuung, Pflege von familiären Angehörigen.

Mit einer externen Mitarbeiterbetreuung, wie Sie EAP vorsieht, können Leistungshemmnisse die aufgrund der genannten Beispiele entstehen können,  verhindert werden. Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt das Programm EAP als wirksames Instrument gegen Stress-und Burnout-Symptomen. EAP bindet zudem Fach- und Führungskräfte und fördert deren Leistungsbereitschaft. EAP kann somit als ein Baustein für Employer-Branding betrachtet werden.